Die Deutsche Bank hat am 6. Februar die Studie ”Automobilindustrie am Beginn einer Zeitwende” herausgegeben. Darin wird die aktuelle Lage der Automobilindustrie untersucht.

Dabei wird in der Studie kritisiert, dass die Automobilindustrie die eigene Selbstverpflichtung aus den 90er Jahren den CO2 Ausstoß pro PKW bis zum Jahr 2008/2009 auf 140 Gramm zu senken verfehlt hat. 2008 lagen die durchschnittlichen Emissionen bei 157 g/km.

Aus der gescheiterten Selbstverpflichtung kann eine Lektion gelernt werden: Selbstverpflichtugnen können nicht garantiert und auch nicht bestraft werden falls das Ziel nicht erreicht wird.

Erwähnt wird das in Frankreich ein seit Anfang 2008 existierende Bonus-Malus-System beim Kauf von neuen Pkw. In Abhängigkeit von den CO2-Emissionen der Neuwagen erhalten die Käufer entweder einen steuerlichen Bonus, oder sie müssen eine Gebühr bezahlen. Je geringer der CO2-Ausstoß pro Pkw ist, desto höher fällt der Umweltbonus aus:
—EUR 200 für Emissionen zwischen 121 und 130 g/km;
—EUR 700 für Emissionen zwischen 101 und 120 g/km;
—EUR 1.000 für Emissionen zwischen 61 und 100 g/km;
—EUR 5.000 für Emissionen bis zu 60 g/km.

Je höher die CO2-Emissionen sind, desto größer sind die “Strafzahlungen”
—EUR 200 für Emissionen zwischen 161 und 165 g/km;
—EUR 750 für Emissionen zwischen 166 und 200 g/km;
—EUR 1.600 für Emissionen zwischen 201 und 250 g/km;
—EUR 2.600 für Emissionen über 250 g/km.

Zum Thema Gasfahrzeuge sieht die Studie zwar den Makel, dass der Antrieb mit einem fossilen Kraftstoff erfolgt und bei einer Verknappung der Produktion der Gaspreis ansteigen könnte. Außerdem gibt es auch noch Bedenken bei der Tankstellenversorgung (wobei fast 5 000 Autogas-Tankstellen eine sehr gute flächendeckende Versorgung ist) und kommt zu dem Fazit:

“Unterm Strich dürften in der EU in den nächsten Jahren Gasfahrzeuge größeren Zuspruch erfahren als Voll-Hybrid-Autos.”

Deutschland liegt was die Zahl der Gasfahrzeuge bertifft bereits an 2. Stelle in der EU. An erster Stelle ist mit Abstand Italien so die Studie.

Ziel sei es auch alternative Kraftstoffe langfristig ohne staatliche Förderungen zu etablieren.

Ein wesentlicher Vorteil von Autogas gegenüber Plug-In Hybrid, Elektrofahrzeugen mit Strom von erneuerbaren Energieträgern, Biokraftstoffen der 2. Generation und Wasserstoff, ist dass Autogas derzeit schon verfügbar und europaweit verbreitet ist!

Der Bericht kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden: Automobilindustrie am Beginn einer Zeitwende




Comments

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Website

Kommentar eingeben


anmelden abmelden

Wagner Solaranlagen