Der Verein Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V. (MEW) begrüßt, dass Autogas (LPG) als alternativer Kraftstoff in der am Dienstag in Kraft getretenen EU-Infrastrukturrichtlinie gewürdigt wird.
“Klimafreundliches Autogas ist in Deutschland mit 73,7 Prozent Anteil führender alternativer Antrieb in Deutschland.* Gerade für die unabhängige mittelständische Mineralölwirtschaft ist LPG als leitungsungebundener Energieträger ein wichtiges Absatzgeschäft”, so MEW-Hauptgeschäftsführer Dr.
Steffen Dagger. “Ein weiterer Ausbau einer LPG-Infrastruktur ist in Deutschland aber nur dann möglich, wenn die Steuerbegünstigung von LPG auch nach 2018 angemessen fortgeführt wird.” “Dabei darf Autogas (LPG) gegenüber Erdgas (CNG) steuerlich nicht schlechter gestellt werden” betont Graf Bülow, MEW-Geschäftsführer und Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Freier Tankstellen.

Mit dem Inkrafttreten der Richtlinie ist Deutschland aufgefordert, einen nationalen Strategierahmen zur Förderung alternativer Kraftstoffe und zum Aufbau der entsprechenden Infrastruktur unter Berücksichtigung der Bedürfnisse kleiner und mittlerer Unternehmen bis 2016 zu definieren.

Der MEW ist als Dachverband Stimme des unabhängigen Mineralölmittelstands in Deutschland.

* Alternative Antriebe insgesamt: 1,6 Prozent. Davon Autogas (LPG): 73,7; davon Erdgas (CNG): 11,6 Prozent. Quelle: Shell PKW-Szenarien 2040, S. 43

Quelle:  MEW Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland e.V.




Comments

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Website

Kommentar eingeben


anmelden abmelden

Wagner Solaranlagen