Umweltfreundlicher und preiswerter Fahren als mit Benzin

Autogas (im internationalen Straßenverkehr als GPL verzeichnet, aus dem Französischen gaz de pétrole liquéfié) bezeichnet zum Gebrauch in Fahrzeug-Verbrennungsmotoren vorgesehenes Flüssiggas (LPG, Liquified Petroleum Gas). Es ist nicht zu verwechseln mit komprimiertem Erdgas (CNG, Compressed Natural Gas) oder Flüssigerdgas (LNG, Liquefied Natural Gas) als Kraftstoff.

Flüssiggas verbrennt umweltfreundlicher als Benzin. Der Schadstoffausstoß von Stickoxiden beträgt etwa 20 % der Benzinverbrennung, CO2-Emissionen vermindern sich um 15 % und unverbrannte Kohlenwasserstoffe um 50 %. Heute ist Flüssiggas als Kraftstoff in den meisten europäischen Nachbarländern (wie B, F, GB, I, NL, PL…) etabliert.
In Deutschland wächst die Zahl der PKW und Tankstellen (im April 2008 bereits über 3.700 Autogastankstellen) stark an. Der Grund ist die niedrige Steuer. Nach dem Energiesteuergesetz wird Flüssiggas (LPG/Autogas) als Kraftstoff mit 16,6 Cent/kg – 1,29 Cent/kWh (= ca. 9 Cent/l) bis Ende 2018 deutlich niedriger als Benzin und Diesel besteuert.

In Deutschland kostet der Liter Autogas an der Tankstelle derzeit zwischen etwa 57 und 75 Cent, der Durchschnittspreis pro Liter liegt bei rund 68 Cent. Bei dem Preisvergleich mit Benzin muss aber berücksichtigt werden, dass der Literverbrauch bei Flüssiggasbetrieb im Durchschnitt um 15 % steigt, da Flüssiggas im Vergleich zum Benzin eine erheblich geringere Dichte und somit einen geringeren Brennwert je Liter hat. Daher kann beim Vergleich der Kraftstoffkosten zwischen Benzin/Super und Flüssiggas grob von rund 60 bis 70 % (und nicht 50%!) der Kraftstoffkosten ausgegangen werden.

Eine Umrüstung der PKW auf Flüssiggas (LPG) ist relativ unkompliziert. Fast jedes Fahrzeug mit Ottomotor kann für etwa 1.400 bis 3.500 Euro (je nach Zylinderzahl, Leistung und der zu erreichenden Abgasnorm) umgebaut werden und amortisiert sich je nach Jahresfahrleistung in einem oder mehreren Jahren.

Das Leergewicht einer LPG-Anlage beträgt etwa 40 kg. Für den Tank gibt es unterschiedliche Einbaumöglichkeiten. Die Reichweite im Gasbetrieb beträgt je nach Tankgröße und Verbrauch 350 bis 1000 km.

Beim Umbau bleibt der Benzintank erhalten, so dass das Fahrzeug wahlweise mit Benzin oder Flüssiggas betrieben werden kann (bivalenter Antrieb). Das Umschalten zwischen Benzin- und Flüssiggasbetrieb kann automatisch oder manuell während der Fahrt erfolgen.

Vielfältige Informationen zum Fahren mit Autogas bietet www.Autogas-Einbau-Umbau.de - mit u.a. fast 80.000 Forum-Beiträgen die umfangreichste deutschsprachige Wissensbasis zum Thema Autogas und nach dem erfolgten Relaunch auch übersichtlicher und benutzerfreundlicher!

Quelle: OpenPR




Comments

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Website

Kommentar eingeben


anmelden abmelden

Wagner Solaranlagen