Das Netz der Autogas-Tankstellen entwickelt sich auch an den Autobahnen immer weiter – fast jede dritte Autobahntankstelle in Deutschland bietet inzwischen den Alternativkraftstoff an.

Mit einer neuen Autogas-Tankstelle an der TOTAL Raststätte Michendorf-Nord (an der A10 bei Potsdam) hat die Westfalen AG heute die vorerst letzte Anlage aus insgesamt 80 vereinbarten Stationen an TOTAL Tankstellen in Betrieb genommen: „Die Zusammenarbeit mit TOTAL verläuft partnerschaftlich, professionell und völlig reibungslos“, resümiert zufrieden Frank Althoff, Produktmanager Autogas bei der Westfalen AG.

„Wir gehen schon heute auf die zukünftigen Mobilitätsbedürfnisse unserer Kunden ein. So bieten wir beispielsweise in Berlin an der Tankstelle Holzmarktstraße neben konventionellen Diesel- und Ottokraftstoffen sowie Auto- und Erdgas auch Elektroladesäulen und Wasserstoff an“ so Hans-Christian Gützkow, Geschäftsführer TOTAL Deutschland. Auch die Westfalen AG war alternativen Antriebsenergien gegenüber von jeher aufgeschlossen und bietet in ihrem Netz neben Autogas auch Erdgas, Bioethanol und Stromladesäulen an.

Vor zwei Jahren hatten das Münsteraner Unternehmen und die TOTAL Deutschland einen Rahmenvertrag unterzeichnet: Westfalengas liefert die technischen Komponenten, installiert diese und versorgt sie langfristig mit einem hochwertigen Autogas-Gemisch aus Propan und Butan in jahreszeitlich angepasster Qualität.

Zu den Standorten gehören auch 13 hoch absetzende Autobahntankstellen, unter anderem an den Raststätten Börde-Nord und -Süd (Sachsen-Anhalt) an der BAB 2 und an der Raststätte Ohrenbach-West (Bayern) an der BAB 7 sowie vier Autohöfe. TOTAL gehört zu den führenden Tankstellenbetreibern, die Autogas in Deutschland als Alternative zu konventionellen Kraftstoffen anbieten. Insgesamt betreibt TOTAL 300 Stationen mit Autogas-Angebot in Deutschland.

Autogas hat sich in den vergangenen Jahren als Alternativkraftstoff Nummer eins etabliert. Allein 2010 hat die Westfalen AG bundesweit rund 1,4 Millionen Euro in die Autogas-Technik an Tankstellen investiert, davon eine Million Euro für die Zusammenarbeit mit TOTAL. Die Autogas-Spezialisten aus Münster beliefern derzeit rund 900 der über 6 200 öffentlichen Autogas-Tankstellen in Deutschland, darunter zahlreiche Premium-Standorte weiterer Markengesellschaften sowie 100 Stationen im eigenen Tankstellennetz.

Über Westfalen
Die Westfalen AG wurde 1923 in Münster gegründet. Heute beschäftigt das Familienunternehmen 1 300 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro.
Mit der Marke Westfalengas gehört die Westfalen AG zu den führenden Flüssiggas-Versorgungsunternehmen in Deutschland. Starkes Wachstum verzeichnet Westfalengas als umweltentlastender und steuerbegünstigter Kraftstoff (Autogas oder LPG). Darüber hinaus eignet sich Westfalengas für über 2 000 Anwendungen: als netzunabhängige Wärmeenergie – vor allem auch in Kombination mit solarthermischen Anlagen -, zur Beheizung von Werkhallen und landwirtschaftlichen Gebäuden oder für thermische Prozesse in Industrie und Gewerbe.
Im Geschäftsbereich Tankstellen betreibt die Familien-AG mit 260 Stationen das größte Netz konzernunabhängiger Markentankstellen in Deutschland – überwiegend in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Die Westfalen Service Card, eine Tankkarte für Unternehmen mit Fahrzeugflotte, wird an rund 5 000 Tankstellen (Westfalen, Agip, Aral, Markant, OMV und Total) deutschlandweit als bargeldloses Zahlungsmittel akzeptiert.
Im Geschäftsbereich Technische Gase produziert und vertreibt die Westfalen AG in Deutschland und sechs Nachbarstaaten etwa 300 Gase, Gasgemische und Kältemittel für nahezu alle Einsatzbereiche in Industrie und Handwerk, Lebensmittelherstellung, Labor und Medizin.
Weitergehende Informationen unter www.westfalen-ag.de

Pressemitteilung Westfalen AG




Comments

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Website

Kommentar eingeben


anmelden abmelden

Wagner Solaranlagen