Flüssiggasversorger nimmt vier neue, mit Autogas betriebene Ford Transit in den Dienst.

 

Uwe Uhlenbrok, Bereichsleiter Technik, und Geschäftsführer Dieter Scholz von PROGAS nahmen bei der Firma Kroymans von Geschäftsführer Michael Güldenpfennig und Verkaufsleiter Joachim Sylla die Fahrzeuge in Empfang (v. l.)

Der Geschäftsführer des Autohauses Kroymans, Michael Güldenpfennig übergab die Fahrzeuge an der Arminiusstraße an Dieter Scholz, Geschäftsführer von PROGAS. Der neue Transit LPG (LPG = Liquefied Petroleum Gas = Flüssig- beziehungsweise Autogas) ist seit Februar 2007 bestellbar. Sein zusätzlicher Ringtank ist „unterflur“, also unter dem Fahrzeugboden, anstelle des Reserverads, montiert. Dadurch geht kein Stauraum im Fahrzeuginneren verloren. Die Reichweite im Autogas-Betrieb beträgt rund 470 Kilometer. Hinzu kommt der serienmäßige Tank für Superkraftstoff, so dass die Gesamtreichweite über 1.000 Kilometer beträgt. „Bei 2.500 Autogas-Tankstellen in Deutschland und über 20.000 in Europa wird aber kaum einer unserer Kundendienstmonteure auf den Benzintank zurückgreifen müssen“, ist sich Dieter Scholz sicher.

Neben dem dichten Versorgungsnetz bietet der so genannte „bivalente“ Antrieb von Autogas und Ottokraftstoff eine ganze Reihe weiterer Vorteile. Der Liter Gas kostett durchschnittlich nur etwa die Hälfte von Super-Benzin. Darüber hinaus liegt der Schadstoffausstoß eines mit Autogas betriebenen Fahrzeugs bis zu 80 Prozent unter den Werten eines Diesels oder Benziners. Die neuen PROGAS-Transit erfüllen außerdem die Euro4-Abgasnorm und genügen somit den aktuell strengsten Anforderungen.

Die PROGAS GmbH & Co KG ist das führende Flüssiggas-Versorgungsunternehmen in Deutschland. Das national und international tätige Handelsunternehmen vertreibt die Flüssiggase Propan und Butan an private und gewerbliche Kunden sowie an öffentliche Einrichtungen. Der Hauptsitz des 1949 gegründeten Unternehmens befindet sich in Dortmund. PROGAS beschäftigt 345 Mitarbeiter im Inland und verzeichnete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 230 Millionen Euro. Neben Deutschland vertreibt PROGAS Flüssiggas in Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn und Rumänien. Der Vertrieb in Deutschland erfolgt über eine flächendeckende Organisation bestehend aus neun Verkaufsgebieten mit über 130 Mitarbeitern im Außendienst sowie drei Regionalzentren in München, Kassel und Hamburg.

Quelle: Pressemitteilung Progas




Comments

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Website

Kommentar eingeben


anmelden abmelden

Wagner Solaranlagen