Aus verschiedenen Gründen kann es zu Problemen mit ‚verstopften’ Einspritzdüsen bei Autogasanlagen kommen.

Dieses Problem tritt unabhängig vom Anlagenhersteller auf und ist seit Mitte 2006 in Deutschland und ab Mitte 2007 auch in Italien bekannt.

Technisch ist dieses “Verstopfen” bedingt durch OLEFINE (langkettige oder zyklische Kohlenwasserstoffe, die hauptsächlich in Mengen über 10% im ungenügend gereinigtem Propan aber auch im Butan ab Raffinerie auftreten und im warmen Zustand eine ölige gelb-braune Flüssigkeit bilden.

In kaltem Zustand werden sie wachsartig und hindern die Kolben der Einspritzdüsen-Rails bzw. Matrix-Rails am Arbeiten.

Diese Olefine bilden sich auch unter Druck über 1 bar und Temperaturen über 75 Grad in der Gasanlage, selbst wenn das Gas in der Tankstelle bereits ungesättigte Kohlenwasserstoffe wie i-Butan, Propen, Buten und andere höherwertige Alkane, Alkene oder andere chemische Verbindungen (Ester, Amine und Lösungsmittel) enthält, die nicht in den Treibstoff Autogas gehören.

Seit 2007 entwickelten und erprobte die Autogastechnik Triptis GmbH (AGT) deshalb den Autogas-Filter-Einsatz, der bei AGT bestellbar ist und seit Februar 2009 standardmäßig den Autogas-Anlagen der AGT beiliegt (EU-Patentnr. 09154286.0-2311 vom 24.04.2009).

Dieser Filter verhindert die Bildung langkettiger Kohlenwasserstoffe und spaltet diese auf. Er passt auch als Wechselfiltereinsatz in die großen Filtergehäuse von den Anlagen: Emer, Valtek i.Mega und E-Gas und senkt wirkungsvoll Gasverbräuche.

Seine Laufleistung verdoppelt sich gegenüber handelsüblichen Papierfiltern und erreicht somit eine Gesamtlaufleistung von ca. 40.000 km.

Text und Foto: Autogastechnik Triptis

Die Autogastechnik Triptis GmbH (AGT) ist der Generalimporteur von ZAVOLI – Autogasanlagen. AGT bgann 1998 mit dem Thema Autogasumbau als Auto-Fellmann. Damals im kleinen 3 Mann – Familienbetrieb begann sich AGT intensiv mit dem Thema Autogas auseinanderzusetzen. So war man auf der Suche nach einem Unternehmen, das die Ideen konsequent in die Produktion umsetzt.

Diesen Partner fand AGT in ZAVOLI srl aus Italien. Die Gründer Zavoli und Pollini arbeiteten für große Unternehmen der Branche, sahen aber Ihre Ideen als nicht verwirklicht an und so begannen sie 1998 eine eigene Firma zu gründen, die sich durch Manufakturproduktion und keine industrielle Großserienfertigung noch heute auszeichnet. Heute besteht AGT in Deutschland aus 26 Mitarbeitern in Produktion, Lager, Fertigung und Service. Der Maßstab ist immer noch der Familienbetrieb und dessen Traditionen. Dies nahm auch Zavoli zum Anlass uns den Generalvertrieb für den deutschsprachigen Raum zu übertragen. Durch den guten Kontakt mit dem Cheftechniker Melandri werden die Anforderungen von AGT direkt in die Produktion weitergeleitet.

Das Ziel von AGT ist es, den hohen Anforderungen, die die heutige Motorentechnik mit sich bringt, gerecht zu werden und so blickt AGT über einen stetig konstanten Entwicklungsweg zurück.

So entwickelt es sich zur Tradition, dass laufend Abgastests gemacht werden, mit denen sich selbständig die Produktion extern überwachen lässt.




Comments

This entry was posted on Samstag, März 6th, 2010 at 00:50 and is filed under Gasanlagen. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.
1 Comment so far

  1. lpg autogas freund on Mai 22, 2010 22:29

    Echt Super! Super erklärt – der Artikel gefällt mir sehr, weiter so!

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Website

Kommentar eingeben


anmelden abmelden

Wagner Solaranlagen