Seit nunmehr 41 Jahren ist Irmscher ein Begriff in der am Auto interessierten Öffentlichkeit, wenn es um die Individualisierung von Fahrzeugen geht.
Was im Aftermarket für Opel begann, findet heute seine Fortsetzung im OEM Bereich. Neben dem Angebot zur Veredelung von Fahrzeugen bietet Irmscher seine Kompetenz auch erfolgreich als Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebs- Dienstleister anderen Automobilherstellern an.

Auf dem Gemeinschaftsstand mit Vredestein in Halle 2,0 Stand 110 werden neben dem Auto des Jahres 2009, dem Opel Irmscher Insignia mit 265 PS, der von Irmscher veredelte Opel Astra J dem Essen Motor Show-Publikum präsentiert.

Der Gewinner des Goldenen Lenkrades 2009 in der Mittelklasse, der Opel Astra J wird dabei als Irmscher Weltpremiere erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Ein umfangreiches Karosserie Programm, bestehend aus Frontspoilerlippe, Kühlergrill, Seitenschweller, Dachspoiler und Heckdiffusor zeigt, wie man die ausdrucksstarke Formensprache des Astra noch weiter individualisieren kann. Das Technik-Paket von Irmscher besteht aus einer Fahrwerkstieferlegung, 18 Zoll Leichtmetallrädern im Turbo-Star Design und einer Auspuffanlage.

Mit dem Opel Astra GTC/LPG auf dem Stand 107 in der Halle 11 macht Irmscher schon auf den ersten Blick deutlich, dass Fahren mit Autogas nicht langweilig sein muss. Das in der auffälligen Sonderfarbe „Grün-Metallic“ lackierte Fahrzeug verdeutlicht, wie perfekt Autogas in ein sportlich veredeltes Fahrzeug integriert werden kann.




Comments

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Website

Kommentar eingeben


anmelden abmelden

Wagner Solaranlagen